Referenz aus Italien zum 200. Geburtstag von Franck

mainzer orgel komplet in St. Bonifaz

Der erst 24jährige italienische Organist Giacomo Gabusi (u30) kann dank des Erasmus-Programms am Dienstag, 8. März in St. Bonifaz auftreten und wird als Referenz an den Komponisten César Franck die bekannte Choralvertonung in a-Moll aus den Trois Chorals pour Grand Orgue spielen.
Giacomo Gabusi (Jg.1997) konnte sein Orgelstudium in Bologna mit Auszeichnung abschließen und hat sich darüber hinausgehend auch in verschiedenen Meisterkursen für sein Orgel- wie auch Cembalo-Spiel künstlerisch anregen lassen. Der schon mehrfach ausgezeichnete Organist hatte beispielsweise schon 2019 den internationalen Orgelwettbewerb in Bibione gewonnen und war u.a. auch Preisträger beim Festivalul Internațional de Orgă Timorgelfest in Timisoara. Weiterführend bildet sich Gabusi derzeit bei Professor Guido Felizzi in Bologna im Masterstudiengang Kammermusik und als Erasmus-Student an der Hochschule für Musik in Mainz in der Orgelklasse von Professor Gerhard Gnann weiter und pflegt daneben eine rege Konzerttätigkeit in Italien und Deutschland.
Bei seinem konzertanten Auftritt im Rahmen der mainzer orgel komplet spielt Giacomo Gabusi außer César Franck auch noch Werke von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Flor Peeters und Charles-Marie Widor.
Den obligatorischen geistlichen Impuls bei der mainzer orgel komplet trägt der Dominikanerpater Johannes Bunnenberg OP bei.
Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, Spenden sind zugunsten der Orgelmusik erbeten. Die tagesaktuell gültigen Corona-Auflagen sind zu beachten.

© privat
Der junge, schon erfolgreiche Organist Giacomo Gabusi aus Bologna
konzertiert am Dienstag, 8. März 2021 um 19:00 Uhr in St. Bonifaz